Schlagwort: designs

Urban Grove – join the resilience – ein Design-Entwurf

So langsam wird das Projekt-Angebot in eine Geschichte, in ein Narrativ und Game eingepackt und in Richtung „Jugendliche“ entwickelt.

Urban, die Stadt. Grove, ein „Wildwuchs“, Dickicht und Mikro-Wald in einer Häuserschlucht an einer Hauptstraße. Der „Urban Grove“.

Join the Resilience! als Wortspiel zum vertrauten „Join the Resistance“ aus Filmen, Serien, digitalen Spielen.

Spielbar als Farmer, Hacker, Chéf oder Gastronom. Aus Videospielen vertraut als „Schulen, Fraktionen, (Charakter)-Klassen oder Gilden“

Hier mixt sich Englisch, Deutsch und ein französisches accent aigu im chéf. Muss das sein ? Gerade bei einem Stadtteil-Projekt in Kassel, Schörmänie ? Können wir da nicht einfach Deutsch bleiben ?

Eine Intention des Projekts ist die „Modell-Übertragbarkeit“. Also Modelle und Bausteine, die sich in anderen Städten replizieren und anpassen lassen. Hier kommt neben der Lokal-Identität und Stadtteil-Zugehörigkeit die Europäische und zuletzt natürlich globale Identität und Zugehörigkeit ins Spiel > das Glokale.

Schade eigentlich, dass sich Esperanto als geteilte Universalsprache nicht durchgesetzt hat sondern die Sprache eines nicht gerade sanften Kolonialismus: Englisch. So ist es aber nun mal. Die englische Sprache ist das beste was wir momentan für eine internationale Verständigung haben.

Bei Schlüsselbegriffen der Story & Brand „Urban Grove“ macht das Englische also Sinn > in Hinblick auf die „Modell-Übertragbarkeit“ in anderen Städten in anderen europäischen und globalen Ländern.

Die 4 „Schulen / Circles / „Fraktionen“ / Gilden “ Farmer, Hacker, Chéf und Gastronom gehen sowohl im Deutschen als auch Englischen. Das Accent Aigu im „chéf“ ist eine freie Modifikation von Chef (im Sinne von Koch). Im Englischen klar, weil der Chef dort „Boss“ heißt und Chef in Kochsendungen, in der Food-Szene ein erfahrener Koch ist.
Im Deutschen aber kann der Boss auch Chef heißen. Das Accent möchte auf die französische Kochbezeichnung hindeuten und klar machen „Hier geht es nicht um das „Chef/Boss spielen“

Eine „Identity Richtlinie“ für das Design und Narrativ im Urban Grove ist also: Schlüsselbegriffe der Brand / Marke universell auf Englisch – alles andere lokalisiert.

Was sind Eure Gedanken dazu ? Freue mich über Kommentare und Diskussionen.